Review | essence we are... LE

Hallo ihr Lieben,
Ich habe nun schon eine ganze Weile ein paar der Produkte aus der essence "We are..." LE testen dürfen und möchte heute gerne meine Meinung dazu schreiben. Es ist die diesjährige Valentinstags LE und daher denke ich, dass der Zeitpunkt zum Vorstellen jetzt ganz gut passt.


essence we are fabulous velvet matt lipsticks
Preis: 2,49 €
Inhalt: 3,8 g


Erstmal die Swatches zu meinen beiden Farben.


03 P.S. We ♥ Berry


Dieser Lippenstift hat einen wundervollen Beerenton, das Finish ist meiner Meinung nach wunderschön und auch die Deckkraft hat mich überzeugen können. In ein bis zwei Schichten hat man ein Ergebnis wie auf dem unteren Foto. Leider kriecht der Lippenstift etwas in die Fältchen, aber ich finde es hält sich absolut noch im Rahmen. 


Gemeinsam mit dem Lipliner, welchen ich euch unten noch etwas genauer vorstelle, ist die Haltbarkeit wirklich fantastisch. 5 Stunden hält er auf jeden Fall gut aus und dabei sogar noch normales, nicht übertrieben fettiges Essen.


02 P.S. we ♥ red


Bei diesem Farbton verhält es sich natürlich recht ähnlich wie bei dem vorherigen Lippie. Das Rot ist ziemlich sommerlich, aber dennoch klassisch. Passt gut als kleines Statement. 
Die Konsistenz ist auch hier wieder angenehm cremig, das Finish matt und schnell deckend. 


Glücklicherweise kriecht mir der hier nicht in die Lippenfältchen und auch bei diesem Exemplar ist die Haltbarkeit auf den Lippen mit Lipliner wieder 1A.
Außerdem finde ich die Form des Lippenstifts total cool, leicht unpraktisch, aber es geht. 



essence we are flawless contouring lipliner
Preis: 1,49 €
Inhalt: 0,23 g


Die Farbtöne sind passend zu den zwei obrigen Lippenstiften. 


02 P.S. we ♥ red


Der Farbton ist auf jeden Fall total passend und der Lipliner lässt sich einfach auf den Lippen verteilen bzw. man kann präzise "malen". 

03 P.S. we ♥ berry


Auch hier wieder farblich passend und vom Stift her präzise, sowie leicht verwendbar. 


essence we are funny lip bag
Preis: 2,99 €


Ein wirklich super süßes Täschchen, viel passt allerdings nicht rein. Es ist hauptsächlich ein nettes Gimmick. 


essence we are crazy false lashes &3D rhinestone set
Preis: 3,29 €


Leider kann ich zu diesen falschen Wimpern gar nicht viel sagen, da ich bisher noch keinen Anlass hatte, um sie zu verwenden. Sie sehen jedenfalls hübsch aus und es ist auch ein Kleber dabei. Ich denke allerdings, dass man die Wimpern noch zurecht schneiden muss. 



essence we are amazing creamy eyeshadow pen | 01 be my light!
Preis: 2,79 €
Inhalt: 1,6 g


Dieser Lidschattenstift hat eine wunderbar cremige Konsistenz und einen schönen champagnerfarbenen Farbton. Allerdings besteht er hauptsächlich aus Glitzer und hat daher nicht so richtig viel Farbe. 



Auf dem Lid ist der Stift nicht so sehr deckend und ich würde ihn eher als Base verwenden, so wie bei diesem Amu. Da kam noch ein normaler, champagnerfarbener Puderlidschatten drüber. Ich würde den Stift dennoch nicht unbedingt weiterempfehlen, da er für diesen Zweck auch eher unnötig ist.



essence we are in love nail polish | 01 I have grey-t times with you
Preis: 1,99 €
Inhalt: 10 ml


Zuletzt möchte ich euch gerne noch diesen Lidschatten zeigen. Der Farbton ist sehr alltagstauglich, ein leicht grün-/blaustichiges Grau. Der Auftrag war recht angenehm mit dem Pinsel, zwei Schichten haben gereicht. Die Trockenzeit war schon eher länger, gute 1,5 Stunden mindestens. 

Außerdem war die Haltbarkeit leider total grottig, da ich schon nach einem Tag Tipwear und Absplitterungen hatte. Also leider nicht zu empfehlen.


Am besten gefallen haben mir die Lippenprodukte, den Rest kann ich leider nicht so sehr weiterempfehlen. 

Wie findet ihr diese LE? Gefallen euch die herzförmigen Lippies auch so sehr?

*Vielen Dank an Cosnova für das kosten-
lose Bereitstellen der Produkte.

Rezension | Kelli Estes - Die Seideninsel

Hallo ihr Lieben,
In letzter Zeit gibt es gefühlt immer mehr Romane mit zwei Protagonisten, von denen einer in der jetzigen Zeit und der andere in einer früheren Zeit lebt. Teilweise ist es auch nur ein Protagonist, dessen früheres und jetziges Leben abwechselnd thematisiert ist. Eigentlich dachte ich immer, dass ich kein großer Freund historischer oder historisch angehauchter Romane bin, aber "Die Seideninsel" von Kelli Estes konnte mich überzeugen. So viel kann ich bereits verraten. 


Titel: Die Seideninsel
Autor: Kelli Estes
Verlag: Goldmann
Seitenzahl: 480
Genre: historischer Roman
ISBN: 978-3442484300
Preis: 9,99 € [D]


"Als Inara Erickson die alte Villa ihrer Tante erbt, kehrt sie nach Jahren wieder auf Orcas Island im Nordwesten der USA zurück. In ihrer Kindheit hatte sie hier ihre Sommer verbracht, ohne zu ahnen, welches Geheimnis das Haus hütete. Nun aber entdeckt Inara unter einer losen Treppenstufe ein seltsames Stück Stoff, kunstvoll mit chinesischen Stickereien bedeckt. Sie scheinen von einer Frau zu erzählen, die im 19. Jahrhundert auf der Insel lebte. Fasziniert beschließt Inara, deren Geschichte zu entschlüsseln, und kommt so dem Schicksal der Chinesin Mei Lien auf die Spur. Doch je mehr sie sich damit befasst, umso tiefer dringt sie in ein dunkles Geheimnis ihrer Familie ein. Bis sie vor der schwierigsten Entscheidung ihres Lebens steht ..." (Quelle)



Das Buch ist in zwei Handlungsstränge gegliedert, ein Teil spielt im 19. Jahrhundert mit der Hauptprotagonistin Liu Mei Lien und der andere Teil in der jetzigen Zeit mit Inara Erickson. Der Epilog beginnt ziemlich dramatisch. Mei Lien wird auf einem Schiff von ihrem Vater ins offene Meer geschubst. Somit ist direkt am Anfang sehr viel Spannung aufgekommen und ich wollte wissen, wie es zu dieser Szenerie kam.  

Mei Lien ist eine junge Chinesin, die gemeinsam mit ihrem Vater und ihrer Großmutter in Seattle wohnt. Wie man jetzt vermuten könnte, ist sie allerdings nicht in China geboren, sondern wirklich in Seattle. 
Dennoch wird die Familie aufgrund des 1882 erlassenen Chinese Exclusion Acts aus den USA vertrieben und sie müssen auf ein Schiff steigen, welches vermeintlich nach China fährt. Mei Lien wird allerdings sehr schnell klar, dass die Passagiere ihr Ziel nie erreichen sollen.
Sie springt ins kalte Meer und wird glücklicherweise kurz vor dem Ertrinken von Joseph gerettet, der sich um sie kümmert und ihr hilft. Die beiden kommen sich näher, obwohl sie beide in einige Schwierigkeiten geraten. 

Inara ist 24 Jahre alt, hat zwei Geschwister und ihr Vater leitet ein angesehenes Schiffahrtsunternehmen. Gerade hat Inara ein BWL Studium abgeschlossen und nun möchte ihr Vater, dass sie bei Starbucks einsteigt. 
Inaras Mutter starb vor Jahren bei einem Autounfall auf Orcas Island, an dem sie sich noch heute schuldig fühlt. Als sie das dort stehende Haus von ihrer verstorbenen Tante erbt, wo sie eine schöne Zeit ihrer Kindheit verbracht hat, ist klar, es wird sofort verkauft werden. Zu viele schlechte Erinnerungen an den Tod ihrer Mütter sind damit verbunden. 
Allerdings kommt es bei einem Besuch dann ganz anders und Inara entscheidet sich, das Haus zu einem Boutiquehotel umzubauen, so wie es sich ihre Tante gewünscht hatte. Bei Beginn der Renovierungsarbeiten findet Inara plötzlich einen wunderschön bestickten Seidenärmel unter einer Treppenstufe, in dem sich viele Geheimnisse verbergen....

Mei Liens Geschichte fand ich sehr berührend und traurig. Die junge Chinesin ist sehr stark und macht viel mit, aber dennoch hält sie immer an ihrer Kultur fest und steht zu ihren Wurzeln. Ihr Charakter wurde wirklich toll beschrieben und auch Joseph war mir wahnsinnig sympathisch. Die historischen Ereignisse waren zum Großteil recht wahrheitsgemäß dargestellt, nur zum Teil eben zur die Geschichte passend etwas abgeändert. Jedenfalls fand ich diesen historischen Hintergrund sehr informativ und spannend. 

Inara hat man etwas weniger gut kennengelernt und teilweise hat sie auch etwas vorschnelle Entscheidungen getroffen. Manchmal hätte sie meiner Meinung nach etwas zu viel "Glück", beispielsweise möchte sie ja das alte Herrenhaus ihrer Tante umbauen und zufälligerweise ist ihr Nachbar Bauunternehmer. Das wirkte etwas konstruiert. Ansonsten fand ich sie aber schon sympathisch, da ich ihre Entscheidungen meist ziemlich gut verstehen konnte und Orcas Island war ein wunderschön idyllischer, ruhiger Ort für die Geschichte. 

Ich fand den Roman wirklich interessant und spannend, was natürlich auch dem gefühlvollen und fesselnden Schreibstil von Kelli Estes zu verdanken ist. 



Wie ihr merkt, gefiel mir das Buch gut und besonders der Teil von Mei Lien konnte mich überzeugen. Inaras Geschichte war dagegen zwar nicht so spannend, weshalb ich einen halben Stern abgezogen habe, aber gesamt bin ich wirklich überzeugt. Auch von dem hübschen, blumigen Cover. 



Interessieren euch historische Romane?
*Das Buch wurde mir kostenlos vonm Goldmann
Verlag zugesendet. Vielen Dank dafür!

Rezension | Theresia Graw - Wenn das Leben Loopings dreht

Hallo ihr Lieben,
Ich bin zwar noch lange nicht 50 Jahre alt, so wie Franziska in "Wenn das Leben Loopings dreht", aber etwas frischen Wind braucht doch jeder mal in seinem Leben, egal wie alt man ist. Manchmal läuft einfach alles ein wenig drunter und drüber und das ist auch gut so, sonst wäre das Leben doch ziemlich schnell ganz schön langweilig. Bei kaum jemandem - wenn überhaupt - wird immer alles glatt laufen, man sollte nur nie die Lebensfreude verlieren.


Rezension | Veronika May - Der Duft von Eisblumen

Hallo ihr Lieben,
Die work-life Balance ist in unserer Gesellschaft ein zunehmend wichtiges Thema. Reichtum und beruflicher Erfolg sind doch ziemlich oben auf der Wunschliste vieler Menschen. Daher ist es auch sehr wichtig, sich nicht zu sehr zu überarbeiten und das Wesentliche im Fokus zu behalten. Gesundheit und soziale Kontakte bzw. ein positives Umfeld sind meiner Meinung nach sehr, sehr wichtig für ein glückliches und erfülltes Leben.
Auch Veronika May hat dieses Thema in ihrem Roman "Der Duft von Eisblumen" thematisiert. Ob es ihr meiner Meinung nach gut gelungen ist oder nicht, möchte ich gerne mithilfe dieser Rezension genauer erklären.

Aufgebraucht September bis Dezember

Hallo ihr Lieben,
Erstmal möchte ich euch gerne ein wundervolles neues Jahr wünschen, ich kam leider gar nicht dazu mich zu melden und jetzt sind auch schon wieder einige Tage im neuen Jahr vergangen.
Heute möchte ich endlich mal meinen Kosmetikmüll - noch aus dem letzten Jahr! - von September bis Dezember vorstellen und meinen Senf dazugeben. Es ist wie ihr auf dem folgenden Bild sehen könnt, ziemlich viel geworden, daher möchte ich jetzt zu Beginn auch gar nicht mehr viel um den heißen Brei reden. 
 

Rezension | Petra Durst-Benning - Das Weihnachtsdorf

Hallo ihr Lieben,
Ich hoffe ihr hattet ein wundervolles Weihnachtsfest im Kreise eurer liebsten mit leckerem Essen und netten Gesprächen. Genau dieses weihnachtliche Thema möchte ich heute nämlich nochmal mit der Rezension zu dem Buch "Das Weihnachtsdorf" von Petra Durst-Benning aufgreifen.
Es ist wirklich eine herzerwärmende Lektüre, die ich euch, obwohl Weihnachten nun eigentlich schon wieder vorbei ist, nicht vorenthalten kann.

Rezension | Beatriz Williams - Träume wie Sand und Meer

Hallo ihr Lieben,
Heute würde ich euch gerne mal wieder ein Buch vorstellen. Ich weiß, zurzeit kommt nur noch wenig Beautyinput, aber aktuell bin ich einfach nicht ganz so schminkfreudig.
Daher gibts diesmal eine Rezensions zum Roman "Träume wie Sand und Meer" von Beatriz Williams. Das Buch enstammt eigentlich der "East-Coast-Serie", wo bereits schon zwei Romane erschienen sind, die allerdings nicht zusammenhängen.
Netterweise habe ich das Buch vom blanvalet Verlag zugeschickt bekommen, nachdem ich es angefragt hatte.